Accenture Matchplay 2012: Die Erstrundenprognose

Das Accenture Match Play bringt endlich wieder etwas Abwechslung in das Zählspiel-Einerlei. Und nicht nur das: das Matchplay-Format ist auch perfekt um die einzelnen Duelle zu analysieren und Prognosen über den Ausgang anzustellen. Eine Möglichkeit, die sich dieser Blog natürlich nicht entgehen lässt. Wie im Vorjahr werde ich auch 2012 wieder die einzelnen Runden exzessiv auseinander nehmen und mich mit meinen Tipps blamieren. Den Anfang macht eine Analyse der 32 Matches der ersten Runde. Und falls jemand wissen möchte, wie es am Ende ausgeht: Nachdem er bereits Rory McIlroy, Ian Poulter und im Halbfinale Tiger Woods mit 5&4 nach Hause geschickt hat, besiegt Sergio Garcia im Finale Brandt Snedeker. Für Martin Kaymer ist dieses Jahr leider schon in Runde zwei Schluss.

Bobby Jones Bracket

Luke Donald (1) vs. Ernie Els (64)
Luke Donald ist nicht nur der Topgesetzte im Feld, er ist auch Titelverteidiger. Und wer glaubt, Donald desaströse Schlussrunde bei der Northern Trust Open sei ein Alarmsignal, sollte einfach mal exakt zwölf Monate zurückblicken. Damals verpasste Donald bei der Northern Trust sogar den Cut und holte sich anschließend die Matchplay-Trophäe. Ernie Els hingegen steckt in einer enormen Karriere-Krise und wäre nicht mal im Feld wenn die Deadline diesen Montag gewesen wäre. Insgesamt hat der Südafrikanereine 50%-Erfolgsquote bei diesem Turnier und in Matchplay allgemein. Das dürfte nicht reichen um Donald zu gefährden.
Prognose: Luke Donald

Jason Dufner (32) vs. Peter Hanson (33)
Jason Dufner gibt seine Premiere beim Accenture Matchplay. Seine Matchplay-Erfahrung muss man zu Amateur-Zeiten suchen, als er u.a. im Finale der U.S. Amateur Public Links Championship stand (und gegen Trevor Immelman verlor). Alarmierend ist allerdings, dass er seine beiden Playoffs auf der PGA Tour, die ja quasi eine Matchplay-Situation sind, verlor. Auch Peter Hanson ist kein Matchplay-Ass. Bei vier Starts im Accenture Matchplay scheiterte der Schwede drei Mal in der ersten Runde. Auch die aktuelle Form ist kein guter Indikator (meine AlGoRa hat beide nur knapp getrennt), so dass man fast eine Münze werfen kann. Weil er den Platz kennt, sehe ich aber Hanson leicht vorne.
Prognose: Peter Hanson

K.J. Choi (16) vs. Kyle Stanley (49)
Choi hat beim Accenture Matchplay eine Bilanz von 6-8 und verlor sein Einzel im letzten Presidents Cup recht deutlich. Kyle Stanley ist Debütant, bekleckerte sich aber beim Walker Cup 2007 nicht gerade mit Ruhm als er seine beiden Einzel verlor. Die aktuelle Form spricht allerdings dann doch klar für Stanley.
Prognose: Kyle Stanley

Brandt Snedeker (17) vs. Retief Goosen (48)
Der Südafrikaner ist nicht schlecht im Matchplay. Beim Presidents Cup lautet seine Bilanz nach seinem Einzel-Sieg 2011 4:2 und beim Accenture Matchplay liegt er trotz der Erstrunden-Niederlage im Vorjahr gegen K.J. Choi noch über 50%. Allerdings war die Form von Goosen zuletzt nicht gerade überzeugend, in das Turnier kam er nur durch gute Ergebnisse gegen überbewertete Felder in Südafrika. Sein Gegner Brandt Snedeker hingegen hat einen exzellenten Start in die Saison erwischt, gewann seine beiden Playoffs auf der PGA Tour und demonstrierte früher als Public Links Champion seine Matchplay-Qualitäten. Beim Accenture Matchplay war er bisher nur 2008 am Start und verlor dort in der ersten Runde gegen Lee Westwood. Das sollte ihm dieses Mal nicht passieren.
Prognose: Brandt Snedeker

Adam Scott (8) vs. Robert Rock (57)
Robert Rock blickte dem Tiger ins Auge und überlebte. Mit dem Sieg bei der Abu Dhabi Golf Championship spielte sich der Engländer ins diesjährige Matchplay-Feld. Allerdings konnte er diese Form nicht konservieren und mit seiner wenigen Spielerfahrung in den USA könnte ihn die Erfahrung ein wenig überwältigen. Aus diesem Grund sehe ich Adam Scott vorne, der mit Platz 17 bei der Northern Trust Open zeigte, dass er von der langen Pause keinen Rost angesetzt hat. Zwar verlor er letztes Jahr in Runde 1, dennoch hat der Australier insgesamt 14 von 24 Matches bei diesem Turnier gewonnen.
Prognose: Adam Scott

Bo Van Pelt (25) vs. Mark Wilson (40)
Mit zwei Top-Ten-Plätzen in Folge bringt Bo Van Pelt eine deutlich bessere Form in das Turnier als bei seinem Debüt im Vorjahr, wo er dennoch die zweite Runde erreicht. Sein Gegner steht 2012 trotz Platz 6 in der letzten Woche etwas schlechter da. Auch Wilsons Matchplay-Bilanz ist spärlich, aber immerhin schaltete er im letzten Jahr Dustin Johnson aus bevor er gegen Bubba Watson unterging. Hier ist durchaus eine Überraschung drin.
Prognose: Mark Wilson

Dustin Johnson (9) vs. Jim Furyk (56)
Dustin Johnson hat einen klaren Längenvorteil gegen Furyk, aber der half ihm im Vorjahr gegen Mark Wilson wenig. Es war seine dritte Niederlage in der ersten Runde und auch beim Presidents Cup 2011 hatte Johnson das Nachsehen (und im Walker Cup 2007 wurde er von Rhys Davies) vermöbelt. Warum zeigte er letzte Woche als ihn in der Schlussphase der Northern Trust Open die Nerven verließen. Das Einzige was für Johnson spricht ist Furyks zuletzt desaströse Form. Doch in der letzten Woche schien Furyk wieder Fuß zu fassen und angesichts seiner Bilanz beim letztjährigen Presidents Cup muss er – trotz der Erstrundenniederlage 2011 – in diesem Match als heimlicher Favorit gelten.
Prognose: Jim Furyk

Thomas Björn (24) vs. Francesco Molinari (41)
Letztes Jahr schaltete Björn sensationell in der ersten Runde Tiger Woods aus. Danach verlor er aber gegen Geoff Ogilvy und mit 5:7 ist seine Bilanz beim Accenture Matchplay damit weiter negativ. Sein italienischer Gegner kam bei zwei Starts allerdings nie über die erste Runde hinaus. Zieht man die letzten drei Turniere während des Desert Swing heran, schnitt Björn bei allen insgesamt besser ab und hätte von den 11 Runden sechs gewonnen und nur drei verloren.
Prognose: Thomas Björn

Gary Player Bracket

Rory McIlroy (2) vs. George Coetzee (63)
Für mich ist Rory McIlroy derzeit mit Abstand der beste Spieler der Welt. Sorry, George Coetzee aber trotz McIlroys 8&7-Niederlage gegen Ben Crane im Vorjahr, sollte das eine eindeutige Angelegenheit sein.
Prognose: Rory McIlroy

Kyung-tae Kim (31) vs. Anders Hansen (34)
Wie im Vorjahr kommt der in der Weltrangliste stark überbewertete Kim mit einem verpassten Cut bei der Northern Trust Open zum Accenture Match Play. Und wie im Vorjahr müsste er eigentlich in Runde 1 rausfliegen. Allerdings flog sein dänischer Gegner bei fünf Starts hier vier Mal in der ersten Runde raus (2011 allerdings erst nach 22 Loch gegen Matt Kuchar).
Prognose: Anders Hansen

Sergio Garcia (15) vs. Miguel-Angel Jimenez (50)
Miguel Angel Jimenez kam letztes Jahr ins Viertelfinale, wo er von Martin Kaymer gestoppt wurde. Doch davon sollte man sich nicht täuschen lassen. Trotzdem liegt seine Siegquote bei diesem Turnier unter 50%, seine Ryder-Cup-Bilanz ist schwach und beim Volvo World Match Play flog er in der Gruppenphase raus. Vor allem aber spielte Jimenez zuletzt richtig schlecht – ganz anders als sein Landsmann Garcia, der dazu noch ein Matchplay-Spezialist ist.
Prognose: Sergio Garcia

Keegan Bradley (18) vs. Geoff Ogilvy (47)
Gleich zwei Mal gewann Ogilvy dieses Turnier und kam auch im letzten Jahr noch in die dritte Runde. Seine Siegquote beim Accenture Match Play liegt bei sensationellen 83% und seine Presidents-Cup-Bilanz ist perfekt. Gegen so eine Bilanz kann man schwer setzen, selbst wenn sein Gegner Keegan Bradley aktuell die bessere Form aufweist.
Prognose: Geoff Ogilvy

Jason Day (7) vs. Rafael Cabrera-Bello (58)
Cabrera-Bello gewann in Dubai, Jason Day wurde Zweiter in Qatar. Mit der Wüste kommen also beide gut zurecht. Day allerdings hat schon etwas Erfahrung beim Accenture Match Play und kam bei seinem Debüt 2011 immerhin in die dritte Runde.
Prognose: Jason Day

Simon Dyson (26) vs. John Senden (39)
Beide nahmen schon mal an dem Turnier teil, Simon Dyson 2010 und John Senden 2008. Und beide flogen sie damals in der ersten Runde raus. Ihre letzten Bilanzen sehen ähnlich aus und in der AlGoRa sind sie nur 0,08 Punkte getrennt. Ein echtes Duell auf Augenhöhe also. Der Münzwurf fällt auf den Australier.
Prognose: John Senden

Charl Schwartzel (10) vs. Gary Woodland (55)
Woodland schwächelte zuletzt. Seine letzte echte Top-10-Platzierung liegt 5 Monate zurück. Schwartzel hingegen sammelt diese am laufenden Band und gewann sein Einzel im letzten Presidents Cup. Zwar kam er beim Accenture Match Play nie über die dritte Runde hinaus, aber für Woodland sollte es reichen.
Prognose: Charl Schwartzel

Ian Poulter (23) vs. Sang-moon Bae (42)
Poulter gilt als Matchplay-Spezialist. Immerhin gewann er letztes Jahr die World Match Play Championship. Allerdings gewann er dabei in der Gruppenphase kein einziges Match und stand kurz davor wie auch beim letzten Accenture Match Play schon gleich zu Beginn die Segel zu streichen. Auch Poulters letzte Ergebnisse waren eher schwach. Zwar wird in diesem Duell jeder auf den Engländer setzen, aber irgendwie riecht es als könne es hier zu einer frühen Überraschung kommen.
Prognose: Sang-moon Bae

Sam Snead Bracket

Lee Westwood (3) vs. Nicolas Colsaerts (62)
Nur knapp 40% seiner Matches beim Accenture Match Play hat der Weltranglisten-Dritte gewonnen, beim Ryder Cup hat er zwei Siege und fünf Niederlagen und bei der World Match Play Championship flog der Engländer in der ersten K.O.-Runde raus. Sein ultralanger Gegner Colsaerts hingegen kam bis ins Halbfinale. Sein zweiter Platz in Dubai wird zwar alle Experten auf Westwoods Seite ziehen, aber auch Colsaerts sah beim Desert Swing aus. Ich wittere eine Sensation.
Prognose: Nicolas Colsaerts

Robert Karlsson (30) vs. Fredrik Jacobson (35)
Karlssons Zweitrunden-Teilnahme im Vorjahr war sein bestes Ergebnis hier. Vier Mal fuhr er schon nach der ersten Runde wieder heim. Die letzte Teilnahme seines Landsmannes Jacobson liegt zwar schon sieben Jahre zurück, immerhin stand er aber schon mal in der dritten Runde wo er gegen den späteren Sieger Tiger Woods verlor. Kombiniert mit der aktuell schlechten Form von Karlsson (er verpasste in Qatar den Cut) sollte der niedriger gesetzte Schwede die Nase vorn haben.
Prognose: Fredrik Jacobson

Nick Watney (14) vs. Darren Clarke (51)
Seit seinem Open-Sieg ging es mit Darren Clarke steil bergab. Es gibt absolut keinen Grund auf den Nordiren zu setzen, auch wenn dieser hier schon mal siegreich war. Watney spielte zuletzt zwar auch nicht besonders, gewann aber sein Presidents-Cup-Match und kam beim Accenture 2011 in die dritte Runde. Das sollte reichen.
Prognose: Nick Watney

Tiger Woods (19) vs. Gonzalo Fernandez-Castano (46)
Alle nehmen automatisch an, dass der Tiger Woods der ersten drei Runden und nicht der Schlussrunde am Tee stehen und seinen spanischen Gegner deklassieren wird. Ich gehe davon zwar auch aus, aber das wird auch bitter nötig sein, denn Castano ist derzeit der vielleicht unterschätzteste Spieler in den Top 50 der Welt. Seit fast vier Monaten hat er kein Ergebnis außerhalb der Top 30 zu verzeichnen. Es wäre also keine Sensation wenn er gewinnt, aber eigentlich sollte es nicht reichen.
Prognose: Tiger Woods

Webb Simpson (6) vs. Matteo Manassero (59)
Kaum zu glauben, dass Webb Simpson im vergangenen Jahr noch gar nicht spielberechtigt für dieses Turnier war. Seine beeindruckende Konstanz in den letzten Monaten macht ihn zum eindeutigen Favoriten gegen Manassero, auch wenn Simpson sein Einzel beim Presidents Cup verlor und Manassero im Matchplay besondere Qualitäten aufweist und 2011 durch Siege über Stricker und Schwartzel in die dritte Runde einzog. Allerdings war die Form des Italieners dort auch dortlich besser.
Prognose: Webb Simpson

Alvaro Quiros (27) vs. Martin Laird (38)
Laird schied bei seinem Debüt 2011 gleich in der ersten Runde gegen den nicht gerade als Matchplay-Giganten geltenden Edoardo Molinari aus. 2011 kam der Schotte auch noch nicht wirklich in Tritt. Das gilt allerdings auch für seinen spanischen Gegner, der 2012 noch nicht über Platz 37 hinauskam – obwohl er die Auftritte in der Wüste liebt. Zudem schied Quiros die letzten drei Jahre immer in der ersten Runde sang- und klanglos aus. Zwar kam er beim World Match Play ins Viertelfinale, aber seine Bilanz ist in Arizona ist ein großes No-No.
Prognose: Martin Laird

Bill Haas (11) vs. Ryo Ishikawa (54)
Bill Haas demonstrierte mit seinem Sieg bei der Northern Trust Open seine aktuell gute Form. Wenn er nicht zu viel gefeiert hat, sollte er leichtes Spiel mit Ishikawa haben, den die ganze Welt noch immer als Mega-Star feiert obwohl er noch nichts gerissen hat.
Prognose: Bill Haas

Justin Rose (22) vs. Paul Lawrie (43)
Justin Rose hat bei dem Turnier eine ausgeglichene Bilanz. Die von seinem Gegner Paul Lawrie ist fast verjährt, zuletzt trat er 2003 hier an. Sein bestes Ergebnis hatte der Schotte 2000 als er ins Viertelfinale kam, aber das war ein Ausrutscher. Auch beim Ryder Cup ist Lawrie ungeschlagen, hatte aber auch nur ein Einzel im Jahr 1999. Der Start ins Jahr spricht auch für Lawrie, dennoch glaube ich, dass sich der höher gesetzte Rose durchsetzt.
Prognose: Justin Rose

Golf Boys Bracket Ben Hogan Bracket

Martin Kaymer (4) vs. Greg Chalmers (61)
Der letztjährige Finalist Kaymer hat viele Punkte zu verteidigen, was nicht gerade einfach wird. Zwar ist Chalmers auf dem Papier eine simple Aufgabe, zumal er letzte Woche den Cut verpasste. Doch dass der Australier keine Angst vor großen Namen hat, bewies er bei seinen beiden Siegen in der Heimat Ende letzten Jahres. Zudem hatte er eine gute Amateur-Karriere, was für gute Matchplay-Qualitäten spricht. Ein Sieg des Australiers wäre also keine so große Sensation wie es scheint, aber wenn alles normal läuft, darf und wird es nicht reichen.
Prognose: Martin Kaymer

David Toms (29) vs. Rickie Fowler (36)
Mit 7&5 vermöbelte Toms beim Presidents Cup Robert Allenby und auch in den Siegerlisten des Accenture Match Play findet er sich wieder (zusammen mit seinem zweiten Platz und einer Viertelfinal-Teilnahme). 2005 besiegte er Chris DiMarco 6&5. Sein Landsmann Fowler kam stotternd ins Jahr 2012, hat sich während seiner kurzen Karriere aber auch schon als Matchplay-Spezi erwiesen: letztes Jahr kam er hier in die dritte Runde und auch beim Ryder Cup überzeugte Fowler. Entsprechend sollte er auch die Oberhand behalten, denn Toms größte Erfolge beim Accenture Match Play kamen auf anderen Plätzen.
Prognose: Rickie Fowler

Matt Kuchar (13) vs. Jonathan Byrd (52)
Im letzten Jahr belegte Kuchar den dritten Platz während Byrd in der ersten Runde gegen Rory McIlroy ausschied. Allerdings war Kuchar 2011 auch auf Autopilot, doch seit fünf Monaten bleiben die richtig guten Ergebnisse bei ihm aus. So verlor er auch im Presidents Cup sein Einzel gegen Retief Goosen. Und 2010 erreichte er beim Accenture Match Play immerhin Runde 3. Hier könnte eine dicke Überraschung drin sein.
Prognose: Jonathan Byrd

Bubba Watson (20) vs. Ben Crane (45)
Im Ryder- und Presidents-Cup schlug sich Bubba nicht so gut, aber im letzten Jahr reichte es für ihn hier zu einem vierten Platz. Sein Golf-Boys-Kollege Crane kam 2011 immerhin auch in die dritte Runde, vermöbelte dabei Rory McIlroy bevor er von Miguel Angel Jimenez eine Abfuhr erhielt. Beide starteten gut ins Jahr 2012, aber der riesige Längenvorteil von Bubba sollte auf diesem Platz der entscheidende Vorteil werden.
Prognose: Bubba Watson

Steve Stricker (5) vs. Kevin Na (60)
Weil er ständig Tiger Woods in den Vierern mitzieht, gilt Stricker als Matchplay-Spezi. Allerdings ist seine Einzelbilanz im Ryder- und Presidents-Cup ausgeglichen und die letzten beiden Jahre flog er im Accenture Match Play in der ersten Runde raus. Allerdings hat Stricker 2011 auch schon einen Sieg zu Buche stehen, was für eine gute Form und eine komplette Heilung seiner Verletzung spricht. Wenn Kevin Na ihn auf den Grüns nicht einschläfert, sollte er sich durchsetzen.
Prognose: Steve Stricker

Louis Oosthuizen (28) vs. Aaron Baddeley (37)
Der Südafrikaner flog bei seinen beiden Teilnahmen in der ersten Runde raus, sein australischer Gegner kam immerhin zwei Mal in die dritte Runde. Zudem kam Baddeley gut ins Jahr – und zwar bei deutlich besser besetzten Turnieren als Oosthuizen. Von daher sollte er sich auch im direkten Vergleich durchsetzen können.
Prognose: Aaron Baddeley

Graeme McDowell (12) vs. Y.E. Yang (53)
Jeder erinnert sich daran wie Y.E. Yang bei der PGA Championship Tiger Woods Mann gegen Mann die Stirn bot und erstmals das Denkmal ankratzte. Im vergangenen Jahr verlor er beim Presidents Cup nur knapp gegen Steve Stricker und kam dazu beim Accenture Match Play ins Viertelfinale – wo er in der dritten Runde übrigens McDowell mit 3&2 ausschaltete. Allerdings ist der Koreaner 2012 noch nicht wirklich in Schwung gekommen, weswegen es schwer fällt, sich auf seine Seite zu schlagen. Der Nordire sollte wenn alles normal läuft eine erfolgreiche Revanche schaffen.
Prognose: Graeme McDowell

Hunter Mahan (21) vs. Zach Johnson (44)
Mahan verlor letztes Jahr erst in der dritten Runde gegen Martin Kaymer und dominierte beim Presidents Cup sein Einzel gegen Jason Day. Johnson verlor 2011 bereits in der ersten Runde. Wenn Mahan nicht wieder an Loch 17 vor einem Match-entscheidenden Chip steht, sollte er das Match gewinnen.
Prognose: Hunter Mahan

2 Kommentare
  1. Mike
    Antworten
    • Linksgolfer
      Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *